Biden will US-Einreisebeschränkungen prüfen

US-Präsident Biden hat zugesagt, die coronabedingten Einreisebeschränkungen für Europäer überprüfen zu lassen. In wenigen Tagen werde es Klarheit über das weitere Vorgehen geben.

US-Präsident Joe Biden hat beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine rasche Überprüfung der wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreisebeschränkungen für Europäer aus dem Schengenraum zugesagt. Seine Experten würden prüfen, “wie bald” die Beschränkungen aufgehoben werden könnten, sagte Biden bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Merkel im Weißen Haus.

In den USA gilt nach wie vor ein Einreiseverbot für Menschen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor Einreise in Deutschland oder einem anderen Land des Schengen-Raums aufgehalten haben. Es gibt nur wenige Ausnahmen, etwa für US-Bürger und deren Verwandte, Greencard-Inhaber sowie Diplomaten und Mitarbeiter internationaler Organisationen. Washington hatte die umfassenden Reisebeschränkungen im März 2020 wegen der Corona-Pandemie verhängt.

Die EU hob entsprechende Einreisebeschränkungen für US-Bürger im Juni auf. Unter anderem die deutsche Wirtschaft, aber auch durch die Regelungen getrennte Paare fordern eine Aufhebung des US-Einreiseverbotes. Merkel sagte in Washington, sie habe das Thema bei Biden angesprochen, zeigte aber auch Verständnis für die US-Haltung. Die Kanzlerin verwies darauf, dass “in beiden Gebieten die Delta-Variante jetzt sehr an Dominanz zugenommen hat, was uns jetzt natürlich nochmal vor neue Herausforderungen stellt”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.