Die Märkte von Vodafone Deutschland gehen in den Rückwärtsgang

Die Märkte von Vodafone Deutschland gehen in den Rückwärtsgang

Vodafone meldete im ersten Quartal einen Rückgang der Serviceumsätze für seinen größten Markt Deutschland. Dies ist auf Breitbandverluste und neue Gesetze zurückzuführen, die automatische Verlängerungen beenden. Auch ein leistungsschwaches IT-System war verantwortlich.

Das Mobilfunk- und Breitbandunternehmen gab bekannt, dass seine deutsche TV-Kundenbasis um 79.000 gesunken ist, was zu einem Rückgang der Serviceeinnahmen um 0,5 % führte.

Allerdings seien die Kundenverluste nicht so stark ausgefallen wie im Vorquartal. Dies lag daran, dass es IT-Probleme behoben hatte und die mit dem neuen Dezember-Gesetz verbundene Abwanderung nachließ.

Vodafone-Chef Nick Read erklärte, Vodafone habe „gute Fortschritte“ bei der Stabilisierung seines deutschen Geschäfts gemacht.

Das Gesamtumsatzwachstum von Vodafone war mit 2,5 % im Quartalsvergleich etwas höher. Dies liegt an der Türkei, wo die hohe Inflation für Auftrieb sorgt, sowie an Großbritannien.

Es behauptete, dass es auf Kurs sei und seine Jahresziele erreichen werde.

Vodafone-Aktien fielen am Montag in frühen Geschäften um 0,2 % auf 129 Pence. Sie haben in den letzten zwölf Monaten einen Anstieg ihrer Aktien um 10 % erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert