USA: Millionen für afghanische Flüchtlinge

Die USA stellen 100 Millionen US-Dollar für Flüchtlinge aus Afghanistan zur Verfügung. Hintergrund sind die durch den jüngsten Vorstoß der Taliban zu erwartenden Fluchtbewegungen.

Angesichts der erwarteten Fluchtbewegungen wegen des Vormarschs der radikalislamischen Taliban in Afghanistan stellen die USA 100 Millionen US-Dollar (rund 85 Millionen Euro) Unterstützung in den Bereichen Migration und Flucht zur Verfügung. Die Mittel seien für “unerwartete, dringende Bedürfnisse von Flüchtlingen und Migranten, Konflikt-Opfern und anderer wegen der Situation in Afghanistan gefährdeter Menschen”, hieß es in einer Mitteilung des Weißen Hauses. Die Mittel seien auch für die Unterstützung von ehemaligen Hilfskräften der USA in Afghanistan vorgesehen.

Gut 20.000 Afghanen, die während des Krieges in dem Land unter anderem als Dolmetscher für die US-Armee gearbeitet hatten, fürchten nun Vergeltung durch die Taliban und haben Anträge auf spezielle Visa für die USA gestellt. Das Geld könne sowohl bilateral als auch durch Beiträge an internationale Organisationen, nicht staatliche Gruppen, Regierungen oder US-Behörden ausgegeben werden, hieß es in der Erklärung. Afghanistans Nachbarland Tadschikistan erklärte sich zur Aufnahme von Tausenden afghanischen Flüchtlingen bereit. Es sei “derzeit möglich, rund 100.000 Flüchtlinge aus Afghanistan aufzunehmen”, sagte Emomali Ibrochimsoda vom tadschikischen Notfallkomitee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.